Hospizverein Stuhr eingetragener Verein - Termine

Wir stehen Ihnen in unserer Sprechstunde jeweils am Donnerstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in unserem Büro in Stuhr-Brinkum, Bahnhofstraße 14 gerne zur Verfügung.

Datum: 02.03.2020
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Hospizverein Stuhr e.V. in der Bahnhofstr. 14, 28816 Stuhr-Brinkum

Der Hospizverein Stuhr e.V. startet eine Lesereihe zum Thema Tod und Sterben in der Literatur.

An verschiedenen Abenden wird jeweils aus einem Buch vorgelesen, das sich mit dem Thema auseinander setzt.

Das Angebot ist offen für alle Interessierten, der Eintritt ist frei. Es ist nicht nötig, das Buch vorher gelesen zu haben. Nach einer Einführung und dem Vorlesen ausgewähler Textpassagen gibt es in gemütlicher Atmosphäre die Möglichkeit zum Austausch.
Die Idee zu diesen Leseabenden hatte die im Hospizverein ehrenamtlich tätige Marita Kloppenburg, die Germanistik studiert hat. Sie wird auch aus den Büchern lesen.

An den ersten drei Terminen werden folgende Bücher vorgestellt:

2. März 2020, 19:00 Uhr:

Diane Broeckhoven
Ein Tag mit Herrn Jules
2005, C. H. Beck oHG, München

Alice räkelt sich am Morgen genüßlich in ihrem Bett und hängt ihren Gedanken nach als der Geruch frisch gebrühten Kaffees von unten aus der Küche zu ihr aufsteigt. Jeden Morgen bereitet ihr Mann Jules alles für das gemeinsame Frühstück vor. Doch heute ist etwas anders ...

11. Mai 2020, 19:00 Uhr:

Matthias Brandt
Blackbird
2019, Kiepenheuer & Witsch, Köln

Ein Jahr im Leben des 15jährigen Morten Schumacher, in dem sich ziemlich viel verändert: sein Freund Manfred – genannt Bogi – erkrankt schwer, seine Eltern trennen sich und ein Umzug steht an und Morten verliebt sich über beide Ohren. Wie sich verhalten bei so viel Neuem und Unbekanntem, wie bestehen im Wechselbad der Gefühle?

8. Juni 2020, 19:00 Uhr:

Jenny Erpenbeck
Aller Tage Abend
2012, Albrecht Knaus Verlag, München

Was wäre gewesen wenn ...? Die Autorin beschreibt in ihrem Roman fünf verschiedene Lebensentwürfe eines zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Osteuropa geborenen Mädchens. Im ersten Entwurf stirbt das Kind als Säugling, im zweiten nimmt sie sich als Jugendliche aus Liebeskummer das Leben, im dritten verschwindet sie als junge Frau in einem stalinistischen Arbeitslager, im vierten stirbt sie als berühmte DDR-Autorin bei einem unglücklichen Treppensturz und im letzten Teil beendet sie ihr Leben hochbetagt und einsam in einem Pflegeheim.


Alle Leseabende finden in den Räumen des Hospizvereins Stuhr e.V. in der Bahnhofstr. 14, 28816 Stuhr-Brinkum statt.

Sie sind herzlich willkommen!

                                                                                                         

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.