Wir sind Teil der europäischen Hospizbewegung, die 1967 in Groß Britannien durch Cicely Saunders ins Leben gerufen wurde. Die Hospizbewegung möchte ein öffentliches Bewusstsein dafür schaffen, dass Sterben zum Leben gehört. Sie möchte erreichen, dass eine respektvolle, würdige und offene Haltung gegenüber schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen selbstverständlich ist.

Sie sind wichtig, weil sie eben sind.
Sie sind bis zum letzten Augenblick
Ihres Lebens wichtig und wir
werden alles tun, damit sie nicht
nur in Frieden sterben, sondern auch
bis zuletzt leben können.

- Cicely Saunders

Unter der Leitung von Ursula Krafeld, Diplom-Pflegepädagogin und Palliativ-Care-Fachkraft, versammelten sich im Sommer 2013 Interessierte mit der Idee, die Gemeinde Stuhr um ambulante Hospizarbeit zu bereichern.  Nach einigen vorbereitenden Treffen wurde der Hospizverein Stuhr e.V. am 16. Oktober 2013 im Mehr-Generationen-Haus in Brinkum gegründet. Beginnend mit 14 Gründungsmitgliedern wächst die Mitgliederzahl seitdem stetig.

Basierend auf den Säulen der Hospizidee, hat es sich der Hospizverein Stuhr e.V. zur Aufgabe gemacht,schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen in den letzten Stunden des Abschieds - bis zuletzt - beizustehen. Für diese anspruchsvolle Aufgabe stehen unsere ersten qualifizierten, ehrenamtlichen Hospiz-Begleiterinnen und Hospiz-Begleiter zur Verfügung. Regelmäßige Treffen mit unserer Koordinatorin dienen dem unterstützenden Austausch, sowie der Aneignung und Vertiefung relevanter, fachlicher Inhalte.

Gemeinsam mit einer unterstützenden Arbeitsgruppe macht die Koordinatorin, z.B. durch Presseartikel, Informationsveranstaltungen und Vorträge, auf die Angebote des Hospizvereins Stuhr e.V. aufmerksam. Zeitnaher Austausch und konstruktive Entscheidungsfindung innerhalb des Vorstands, sowie zuverlässige Informationen der Mitglieder, sorgen für eine offene und transparente Arbeitsweise im Verein.

Für eine ambulante, hospizliche Begleitung und emotionale Unterstützung von schwerstkranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen stehen unsere ehrenamtlichen Hospiz-Begleiter/-innen zur Verfügung. Die Tätigkeit der Ehrenamtlichen erstreckt sich im Besonderen auf

  • einen Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung
  • Begleitung der Betroffenen sowie deren Angehörigen und Bezugspersonen
  • Hilfen beim Verarbeitungsprozess in Konfrontation mit dem Sterben
  • Unterstützung bei der Überwindung von Kommunikationsschwierigkeiten
  • Hilfe bei der im Zusammenhang mit dem Sterben erforderlichen Auseinandersetzung mit sozialen, ethischen und religiösen Sinnfragen.

(siehe Rahmenvereinbarung nach § 39a Abs. 2 Satz 6 SGB V, i. d. F. vom 17.01.2006, S. 6)

Um eine qualifizierte Begleitung durch Ehrenamtliche zu gewährleisten....

  • absolvieren die Hospiz-Begleiter/-innen zu Beginn eine ca. 100 Stunden umfassende Qualifizierung,
  • werden sie während einer Begleitung fortwährend von unserer Koordinatorin fachlich begleitet,
  • nehmen sie regelmäßig an Supervisionen teil,
  • werden regelmäßig Fortbildungen zu relevanten Themen angeboten.
Frau Krafeld

Als erste Ansprechpartnerin beantwortet unserer Koordinatorin, Ursula Krafeld, gerne Ihre Fragen oder hilft Ihnen bei persönlichen Anliegen.

In einem Erstbesuch berät sie Betroffene und ihre Angehörigen, auch in Bezug auf weitere Unterstützungsmaßnahmen.

Sie vermittelt entsprechend dem Bedarf eine ehrenamtliche Hospiz-Begleiterin oder einen ehrenamtlichen Hospiz-Begleiter. Diese werden von unserer Koordinatorin kontinuierlich fachlich unterstützt.

Bei der Koordination liegt auch die Organisation und / oder Durchführung von Qualifizierungen, Fortbildungen, Supervision, Veranstaltungen und Vorträgen.

Zudem pflegt sie den Kontakt zur lokalen Presse und zu unseren Kooperationspartnern.

Rufen Sie doch einfach an

0151 75 01 24 31

oder kommen Sie in unsere Räumlichkeiten.

Wir sind jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr in der Bahnhofstraße 14 in 28816 Stuhr-Brinkum gerne für Sie da.

Vorstand

Unser Vorstand führt die Geschäfte und regelt die rechtlichen Angelegenheiten des Vereins. In Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Hospiz-Mitarbeiterinnen und den Hospiz-Mitarbeitern und der Koordinatorin verbreitet er die Hospizidee in der Öffentlichkeit. Der Vorstand hat eine Fürsorgepflicht gegenüber den ehrenamtlichen Hospiz-Begleiterinnen und den Hospiz-Begleitern sowie den, unsere Hilfe in Anspruch nehmenden Betroffenen und ihren Angehörigen.

Unser Vorstand setzt sich zusammen aus der...

  • 1. Vorsitzenden: Ursula Krafeld, Diplom-Pflegepädagogin, Palliativ-Care-Fachkraft
  • 2. Vorsitzenden: Dipl. med. Anette Cheaib
  • Schatzmeisterin/Protokollführerin: Ingrid Silberborth
  • Beisitzerin: Waltraut Kölling
  • Beisitzerin: Christina Zeiss

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

- Rainer Maria Rilke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK